Joint Venture Drucken

An einem Joint Venture sind mindestens zwei wirtschaftlich und rechtlich voneinander unabhängige Partner beteiligt, die gemeinsam die führungsmässige Verantwortung und das finanzielle Risiko aus einem Vorhaben übernehmen.

Bei Joint Ventures kann man zwischen verschiedenen Erscheinungsformen unterscheiden, beispielsweise zwischen "Equity Joint Ventures" und "Contractual Joint Ventures".

Gründen die Partner ein rechtlich selbständiges Gemeinschaftsunternehmen, spricht man von einem "Equity Joint Venture", bezieht sich das Zusammengehen lediglich auf einen Zusammenarbeitsvertrag der Kosten, Risiko und Gewinn unter den Parteien aufteilt, liegt ein "Contractual Joint Venture" vor.

Bekannt wurde der Begriff vor allem in der Zeit der Öffnung des “Eisernen Vorhangs” und dem damit verbundenen Markteinstieg westlich und kapitalistisch orientierter Unternehmen auf dem östlich und kommunistisch orientierten Markt Osteuropas. Wollte ein westliches Unternehmen im Osten Fuss fassen, brauchte es einen östlichen Geschäftspartner.