Rabattpolitik Drucken

Die Rabattpolitik ist Teil der Kontrahierungspolitik.

Da über die Rabatte auch Einfluss auf die Preispolitik genommen wird, kann man hier auch von einem Feinsteuerungsinstrument für die Preispolitik sprechen.

Rabatte können in vielerlei Formen angeboten werden. Entweder als direkter Preisnachlass, als Finanzierungsvergünstigung oder über besondere Zugaben zum Produkt (1000 l Benzin zum Auto).

Durch die Aufhebung des restriktiven Rabattgesetzes in der Bundesrepublik Deutschland sind der Phantasie kaum noch Grenzen gesetzt.

vgl.: Absatzfunktionsrabatt